Sportlicher Wohnungsputz – so purzeln die Pfunde

Beim Putzen purzeln allerlei Pfunde, massage-ketsch.de

Finden Sie Haushalt auch lästig? Dann sind Sie nicht allein. Allerdings können Sie sich diese Tätigkeit auch zum Vorteil machen. Denn: Beim Putzen purzeln allerlei Pfunde. So lässt sich der Winterspeck leicht beim Frühjahrsputz reduzieren.

Jedes bisschen Bewegung zählt

Im Grunde genommen zählt jedes bisschen Bewegung. Welche Art von Bewegung wir aber machen, ist den Milliarden von Körperzellen egal. Hauptsache wir sind in Bewegung. Und es hilft, den Stoffwechsel anzuregen und gesund zu bleiben, erklärt Prof. Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Sporthochschule Köln in einem Interview mit T-Online.de.

15 Minuten Haushalt reichen schon, um einen ordentlichen Workout hinzulegen. Laut der Verbraucher Initiative Berlin verbraucht dabei eine 70 Kilogramm schwere Person beim

  • Aufräumen = 30 Kilokalorien (kcal)
  • Bügeln = 35 kcal
  • Kochen = 40 kcal
  • Wäsche aufhängen = 50 kcal
  • Boden wischen = 60 kcal
  • Betten beziehen = 62 kcal
  • Staubsaugen = 70 kcal
  • Fenster putzen = 83 kcal
  • Gartenarbeit = 88 kcal
  • Möbel verrücken = 115 kcal
  • Treppen steigen = 121 kcal

Gerade beim Fensterputzen werden nicht nur die Arme trainiert sondern auch die Bauchmuskulatur gedehnt. Wenn Sie in die Knie gehen, drücken Sie sich durch Kraft wieder nach oben. Dies kräftigt die Beine.  Spannen Sie immer mal wieder Bauch- und Pomuskulatur an und halten Sie diese Spannung eine Zeit lang.

Wechseln Sie bei einseitigen Tätigkeiten wie z.B. Abstauben, Schrubben oder Staubsaugen die Arme regelmäßig ab. So werden sie gleichmäßig gestärkt und durchtrainiert. Bei längeren Putzeinheiten sollten Sie etwa alle 30 Minuten eine kurze Pause machen.

Noch mehr Kalorien verbrauchen Sie, wenn Sie auf die chemische Keule verzichten. Mit leichterem Putzmittel verbrennt man etwa beim Schrubben der Fließen mehr Kalorien, weil mehr geschrubbt werden muss. So die Experten von der Verbraucherinitiative.
(Quelle: http://verbraucher.org/aktuelles/pressemeldungen/fit-mit-fensterputzen)

 Motivation ist alles

Wenn das für Sie noch nicht ausreicht, um sich für die Hausarbeit zu motivieren, probieren Sie es mit rhythmischer musikalischer Untermalung. Dann geht die Arbeit noch leichter von der Hand.

Nutzen Sie also die Hausarbeit als Ihr persönliches Fitnessprogramm. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn wenn Sie anschließend erschöpft in den Sessel sinken, ist nicht nur das Haus, sondern auch Ihr Körper in Topform.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Aber bitte mit Haltung – So schonen Sie Ihren Rücken im Alltag
Wärme – Erste Hilfe gegen Verspannungen
Handynacken – Drei einfache Tipps