Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement - Mobile Massage

Längere Lebensarbeitszeiten, ein höheres Arbeitsaufkommen und der demographische Wandel stellt eine große Herausforderung für das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in Unternehmen dar.

Aus dem Felzeiten-Report der TK von 2014 geht hervor, dass im Schnitt jeder Berufstätige in 2014 knapp 15 Tage gefehlt hat. Fast jeder 10. Krankschreibungstag geht auf Rückenprobleme zurück, psychische Erkrankungen nehmen zu. Die Kosten für den Ausfall wegen Krankheit betragen pro Mitarbeiter mehrere Tausend Euro jährlich. (Quelle: http://www.tk.de/tk/grafiken/gesundheitsreport/fehlzeiten/215980)

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist Wertschätzung

Betriebe können durch gezielte Präventionsmaßnahmen zur Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter nicht nur Kosten einsparen. Fühlt sich die Belegschaft durch adäquate Angebote und ein gutes Miteinander wertgeschätzt, steigt auch die Bindung an das Unternehmen. Gerade mit Blick auf den demographischen Wandel ist es für Firmen wichtig, sich mit betrieblicher Gesundheitsförderung  zu einem attraktiven Arbeitgeber zu machen.

Sinnvolle Präventionsmaßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung

Die Gesundherhaltung der Mitarbeiter ist im betrieblichen Gesundheitsmanagement das höchste Ziel. Um es zu erreichen, bieten sich sehr vielfältige Möglichkeiten für die Belegschaft an. Hier ein kleiner Überblick:

Bewegung und Entspannung
Bereits am Arbeitsplatz können durch
kleine Aktivpausen schon Anreize zu Lockerungs- und Dehnungs- und Entspannungsübungen gegeben werden. Dies entlastet und regeneriert die besonders beanspruchten Körperregionen.
Zusätzlich können betriebliche Sportmaßnahmen wie z.B. Walking und Joggen oder Balancing Konzepte wie Qi Gong, Thai Chi oder Rückenschule das allgemeine Wohlbefinden der Mitarbeiter enorm steigern. Der positive Nebeneffekt hierbei: Körperliche Fitness wirkt sich auf das psychische Wohlbefinden aus und wer physisch und psychisch fit ist, fühlt sich auch am Arbeitsplatz wohl.
Sollten keine geeigneten Räumlichkeiten für solche Angebote zur Verfügung stehen, bieten sich auch Kooperationen mit örtlichen Fitnessstudios an.

Mobile Massage
während der Arbeitszeit wirkt sich eine Massage von 15 bis max. 20 Minuten positiv auf das
gesamte Wohlbefinden des Menschen aus:

  • Die Konzentration wird erhöht, die Mitarbeiter sind nach der Massagepause wieder leistungsfähiger.
  • Hartnäckige Verspannungen werden gelockert bzw. vorgebeugt.
  • Bei regelmäßiger Anwendung von mobilen Massagen kann die Zahl der Krankmeldungen wegen Rückenbeschwerden sinken, was letztendlich wieder dem Unternehmen zu Gute kommt.

Gesundheitstage
Betriebliche Gesundheitstage bieten Mitarbeitern die Möglichkeit, sich intensiv über gesundheitliche Themen in der Arbeitswelt und der Freizeit (Work-Life-Balance) zu informieren. Durch Beratungsgespräche mit Experten im betrieblichen Gesundheitsmanagement kann hier auf die individuellen Probleme jedes Einzelnen eingegangen werden. Auch Krankenkassen unterstützen Betriebe bei der Durchführung eines Gesundheitstages mit Angeboten wie z.B. einem Rückentest oder der Einrichtung eines ergonomisch gestalteten Arbeitsplatzes u.v.m.

Weitere Möglichkeiten sind ein Obskorb und kostenfreies Wasser uns Säfte, Ernährungsschulungen oder gemeinsame Freizeit Events bzw. Familientage.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: